Terra Nova

Seelenfreundschaften  –  eine Reise mit dem Bus von Schweden  nach Afrika

Seelenfreundschaften – eine Reise mit dem Bus von Schweden nach Afrika

Liebe LeserInnen,

dieser Reisebericht von Christiane Nissner Tamm, die mit ihren Töchtern und ihrem Lebenspartner mit einem Reisebus von Norwegen nach Afrika und zurück reiste und dort tiefe Begegnungen mit Hunden erlebte, hat mich so berührt, dass ich sie gerne hier veröffentlichen möchte. Es ist auch die Erfolgsgeschichte eines der Hunde aus dem Hundesanktuarium in Tamera, der aus schwierigsten Verhältnissen gerettet wurde und jetzt ein glücklicher Seelenbegleiter einer 16 jährigen jungen Frau sein kann. Sein Name ist Baloo. Ich hoffe, daß diese Geschichte anregt, den Menschen in seiner grenzenlosen Verbundenheit mit anderen Wesen zu sehen. Herzlichen Dank, daß wir an dieser berührenden Reise teilnehmen können.

Lee

Weitere Informationen zur Arbeit vom Hundesanktuarium in Tamera unter: https://www.tamera.org/de/hundesanktuarium/

Weiterlesen

Terra Nova Editorial vom 13. Juni 2024

„Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt endlich wissen, was Frieden heißt.“ (Jimi Hendrix)

Liebe Freunde und Freundinnen von Terra Nova,

sind wir friedenstauglich? Wie werden wir es? Das Terra-Nova-Studiennetzwerk hat – bei allen Details – dieses große Thema, und zwar schon die ganzen vier Jahre seiner Existenz. Denn Friedenstauglichkeit ist es, was wir dem Wahn der heute geforderten Kriegstauglichkeit entgegen setzen können: das Wissen um Friedensbildung, um Traumaheilung, um Überwindung von Vorurteilen und Ungerechtigkeit, die Fähigkeit, bei unserer Wahrheit zu bleiben, auch wenn alle um uns herum etwas anderes sagen. Journalisten, die sich dafür einsetzen, brauchen ein freies Herz, Mut, gute Freunde – und immer wieder das Getragen-Sein in einem vertrauenswürdigen Umfeld.

Heute möchte ich euch um etwas bitten – um Aufmerksamkeit für ein Anliegen: Unsere Terra-Nova-Journalisten- und Künstlerinnengruppe entstand durch ein Treffen in Tamera. Dort haben wir vor anderthalb Jahren eine tragfähige Verbindung begonnen: voller gegenseitiger Unterstützung, Austausch und Öffnung auch bei teilweise sehr unterschiedlichen und widerstreitenden Erfahrungen und Ansichten. Der Geist von Tamera hat uns dabei sehr geholfen. Im September soll dort ein weiteres Treffen stattfinden. Da die meisten von uns in alternativen Medien arbeiten, brauchen sie aber finanzielle Unterstützung für diese Reise.

Wir wenden uns auch an Stiftungen und offizielle Stellen – aber ich fände es wunderbar, wenn ein Teil der Unterstützung durch das Terra Nova Netzwerk zusammenkommt. Ihr wisst, diese Plattform und dieser Studienrundbrief sind kostenfrei und werden es auch bleiben. (Spenden und Geschenke sind natürlich immer willkommen.) Doch wenn es Menschen unter euch gibt, die uns finanziell unterstützen können und wollen, dann bitte ich euch, jetzt etwas beizutragen, damit diese Reise und Vertiefung geschehen kann – im Dienste einer echten Medienerneuerung und trauma-informierten Friedensjournalismus. Das Geld wird über uns dem Heilungsbiotop Tamera zugute kommen. Alle Informationen dazu findet ihr in diesem Brief…

Ich möchte euch auf zwei Dinge zum Hören aufmerksam machen:

Auf den neuen Terra-Nova-Podcast, diesmal zum Thema Matriarchat und Widerstand – ein Gespräch mit Dr. Heide Göttner-Abendroth. Die Matriarchatsforscherin hatte auf einem Vortrag die wirksamen Widerstandsformen der heute noch lebenden Matriarchate erwähnt – dazu und zu anderen Themen mutterrechtlicher Gesellschaften habe ich sie befragt. Ich fand das Gespräch schön und meine Gesprächspartnerin sehr lebendig.

Und zum zweiten eine Matinee von Sabine Lichtenfels, die von Lee mit Bildern unterlegt wurde und hier zu hören ist: Urgeschichtliche Utopie – Gibt es eine Friedensvision? – Verbindung mit den Archetypen

Mit herzlichem Gruß aus dem (mittel-)hohen Norden!

Christa

Weitere Einladungen und Beiträge aus dem Terra Nova Netzwerk:

Dazu bitte auf „weiterlesen“ klicken…

 

Weiterlesen

Matriarchat und Widerstand

Ein Terra-Nova-Podcast mit Dr. Heide Göttner-Abendroth

 
Podcast Heide Göttner Abendroth
 
Dr. Heide Göttner-Abendroth ist Begründerin der Modernen Matriarchatsforschung und studiert geschichtliche und noch lebende mutterrechtliche Kulturen, ihre Werte, ihre sozialen und politischen Strukturen.
Auf einem Vortrag im April in Zürich sagte sie am Rande, man könne viel lernen von den noch lebenden Matriarchaten – unter anderem auch über den wirksamen Widerstand, den sie leisten. Denn das Patriarchat ist mächtig und hört nicht auf, sie und ihre Ressourcen zu attackieren. Das machte mich neugierig, und ich hatte die Gelegenheit, sie darüber auszufragen.
Für mich war es noch einmal eine Auffrischung dieses positiven Kulturschocks, den mir und vielen anderen Heide Göttner-Abendroth schon vor Jahrzehnten verpasst hat: Dass eine ganz andere Gesellschaft nicht nur möglich ist, sondern bereits einmal Realität war – mit menschlichen Werten, ohne Herrschaft, mit Freiheit und Geborgenheit in der Liebe.
 

';