Terra Nova

Das Bild der neuen Erde sehen
Die Logik der Liebe, Teil 1: Liebe …. und die Lust!

Die Logik der Liebe, Teil 1: Liebe …. und die Lust!

Neue Samstagsserie von Christa Leila Dregger

Liebe und … Lust

Lieben ist ja schön und gut. Aber Begehren? Lust? Ist unheimlich. Sie überfällt uns in den merkwürdigsten Situationen, im Supermarkt und im Zug – und bleibt mitunter im Ehebett aus. Wir können nicht, wenn wir sollen – und wir würden allzu gerne ausgerechnet da, wo es überhaupt nicht passt. Bei der Nachbarin. Dem Musiklehrer. Der Kellnerin – oder einem hergelaufenen Typ, der eigentlich gar nicht mein Typ ist. Sie bringt uns in Situationen, die wir als anständige, mündige Bürger nicht vertreten können, und lässt uns Dinge träumen oder gar tun, die nicht unserer Vorstellung von Correctness entsprechen. (…weiter hören im Podcast)

Mit dieser neuen Serie möchten wir euch einmal die Woche dazu bringen, über die Liebe nachzudenken. Gute Inspiration!


Editorial 10.6.: Unser erster eigener Onlinekurs ist online

PODCAST DER WOCHE

„Die heilige Matrix ist eine universelle Lebensordnung, die immer auf Einheit, auf Liebe und auf Heilung gerichtet ist. Wir nennen sie auch das kosmische Heilfeld.“Dieter Duhm

Liebe Terranauten und Terranautinnen,

Wir freuen uns unglaublich heute und sind sehr stolz auf uns: Unser erster Onlinekurs auf der eigenen Plattform ist seit heute freigeschaltet und kann gebucht werden. Es ist der Kurs „Die heilige Matrix – das kosmische Heilfeld denkend erfassen“ mit Sabine Lichtenfels und Dieter Duhm, den Gründern vom Projekt der Heilungsbiotope und von Tamera.
Etwas zur Entstehungsgeschichte: Seit einigen Jahren sind Lee und Christa Leila damit beschäftigt, mit Informationen und Gedanken, die wir lieben, den Aufbau eines Terra-Nova-Netzwerkes im deutschsprachigen Raum zu inspirieren. Wir wünschen uns, dass eine Community von Menschen entsteht, die sich aus tiefstem Herzen für die Heilung von Mensch und Erde einsetzen und gemeinsam ein Bewusstseinsfeld dafür aufbauen. Vor etwas mehr als einem Jahr meldeten sich drei Männer – Henry, Hannes und Immanuel aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um uns zu unterstützen – technisch, organisatorisch, redaktionell. Gefühlt hunderte von Zoom-Calls und Arbeitsstunden später ist die Terra-Nova-Plattform entstanden, die ihr jetzt langsam kennenlernt. Im November kam Henry mit seinem Auto voller Video- und Sound-Equipment aus Hamburg nach Tamera gefahren und blieb für drei Monate. Wir richteten ein temporäres Studio in unserem Politischen Ashram ein, konzipierten mehrere Onlinekurse und führten täglich Interviews, filmten Lesungen, erstellen Podcasts und vieles mehr. Es war eine sehr kreative Zeit, und wir fühlten uns wie Schatzsucher: Wir bergen den geistigen Schatz von Tamera und seinen Gründern und machen ihn verfügbar für alle, die Terra Nova, eine „neue Erde“ sehen und gestalten wollen. 
Der Kern dieses geistigen Schatzes ist für uns die heilige Matrix. Dieter Duhm hat sie in seinem Buch „Die heilige Matrix“ von vielen Seiten und mit seinem klaren Geist erfasst: Es gibt ein Heilfeld, das wir überall abrufen können. Es existiert immer und überall, in jedem Moment und jedem Menschen. Es spricht zu uns durch unsere Liebe zum Schönen, zum Guten, Wahren, durch die Resonanz, die entsteht, wenn wir uns ganz mit unserem innersten Kern verbinden. Die heilige Matrix sorgt für Heilungswunder, Synchronizitäten und Momente tiefer Einheit. Diese heilige Matrix, die uns alle verbindet, ist der stärkste Bündnispartner für echte Friedensarbeit. Und die möchten wir in diesem ersten Kurs studieren. Sabine Lichtenfels führt mit ihrer ganz eigenen Präsenz und ihrem weiblichen Friedens- und Herzenswissen durch den Kurs, wir sind sehr froh, dass wir sie als Protagonistin und Lehrerin erfahren und präsentieren dürfen.
Wir haben uns entschieden, den Kurs sehr günstig anzubieten und es so vielen Menschen zu ermöglichen, ihn zu buchen. Ihr könnt ihn jederzeit selbständig absolvieren, allein, in den Sommerferien, zu zweit, in Gruppen – wir wünschen uns ganz besonders, dass er zum Ferment der entstehenden Terra-Nova-Studiengruppen wird. (Schreibt uns, wenn ihr Menschen aus eurer Region kennenlernen möchtet, die ebenfalls daran interessiert sind.) Zwei Live-Webinare mit Sabine Lichtenfels sind Teil des Kurses – ebenso wie das Buch „Die heilige Matrix“ als E-Book (im Förderpreis als gedruckte Ausgabe). 
So – und jetzt wünschen wir euch eine gute Inspiration und rege Teilnahme, und wir sind sehr gespannt auf euer Feedback zum Kurs.
Mit herzlichem Gruß,
das Team vom Studio Terra Nova


Studientext der Woche: Die heilige Matrix

Studientext der Woche: Die heilige Matrix

von Dieter Duhm

Die heilige Matrix ist die Matrix des Lebens selbst. Sie liegt im Blühen eines Baumes, im Duft einer Blume, im Gezwitscher eines Vogels, im Suhlen eines Schweines und im Wehen eines Windes. Sie liegt in den Tiefen der Ozeane, im Auffalten der Gebirge, in den Tälern der Flüsse und auf den Gipfeln der ewigen Stille. Sie bewirkt den Aufbau eines Kristalls, einer Muschelschale oder einer Tropfsteinhöhle. Sie wirkt im Keimen des Getreides, in der Teilung der Zellen und im Spiel der Galaxien. Sie blickt manchmal rein und klar aus den Augen eines Säuglings. Und manchmal erreicht sie – in den schönsten Augenblicken der Liebe –unser Herz. Dann sind wir für eine kleine Ewigkeit verwandelt und kennen das Ziel unserer Reise. (…)

Die heilige Matrix ist die ursprüngliche, übergeschichtliche, nichtentfremdete, kosmische oder göttliche Matrix des universellen Lebens. Sie soll, so der Schöpfungsauftrag an den Menschen, von uns Menschen auf der Erde verwirklicht werden. Sie schien uns in die Kindheit, wenn am Weihnachtsbaum die Kerzen brannten, sie erfüllte uns in der Seligkeit der ersten Liebe, sie begegnete uns manchmal am Rand des Todes. Wir können sie nie ganz verlassen, denn wir sind aus ihr geboren, wir sind mit ihr durch die Zeiten gegangen, wir haben sie immer wieder aufleuchten sehen an den Wegrändern und Zäunen unseres Territoriums. Wir haben sie im Jenseits angetroffen, haben uns mit ihr neu verbunden, um sie dann, wenn wir wieder auf die Erde kämen, nie mehr zu vergessen. Wir haben sie doch immer wieder vergessen und uns so an das Vergessen gewöhnt, daß sie uns nur noch wie ein ferner Traum erscheint. Aber wird uns nicht dieses irdische Leben, das wir hier und jetzt gerade führen und das uns so absolut real erscheint, eines Tages, wenn wir wieder im Jenseits sind, ebenfalls wie ein unwirklicher Traum erscheinen? Haben wir nicht das Spiel mit den vielen verschiedenen Wirklichkeiten zu gut kennengelernt, um Träume einfach nur als Träume zu betrachten? Nicht ein Traum, sondern eine tiefe, tiefe Erinnerung ist es, die uns in der Berührung des Heiligen anfällt und immer aufs Neue unsere Sehnsucht erzeugt. Und im Namen der Wahrheit bleibt uns nichts anderes mehr zu tun, als den ganzen Inhalt dieser Sehnsucht zu finden und zu befolgen. Denn die erkannte, die nicht mehr verdrängte und nicht mehr verkitschte Sehnsucht ist der Wegweiser in die heilige Heimat.

Das ist ein Auszug des Kapitels. Lies das ganze Kapitel hier.

Aus dem Buch: „Die heilige Matrix – von der Matrix der Gewalt zur Matrix des Lebens“ von Dieter Duhm