Terra Nova

Das Bild der neuen Erde sehen

Terra Nova Editorial vom 23.6.22: Eine dritte Macht

„Gott ist die Liebe.“ (viele Quellen)
„Die Natur ist Gott in den Dingen.“ (Giordano Bruno)

 

Liebe Freundinnen und Freunde von Terra Nova,

In seinem neuen Text: „Stoppt den Wahnsinn! Es gibt eine andere Welt.“ beschreibt Dieter Duhm die Logik der Rettung, die er in all den Jahrzehnten seiner Arbeit erarbeitet hat: Es ist die tägliche Einübung der Kooperation mit den Kräften, aus denen wir kommen. Mit der Welt der Wunder, mit der universellen, kosmischen oder göttlichen Realität, mit all dem, was wir nicht erklären können, aber ohne das wir keinen Atemzug und keine Gedanken tun könnten. Die andere Realität umgibt und durchdringt uns ständig. Allein dass wir existieren, ist ein Beweis für Wunder – wie wahrscheinlich war es denn, dass sich die Eizelle und das Sperma damals getroffen und verbunden haben? Jede Spinne, jeder Grashalm versteht mehr von Statik als ein Physikprofessor.

Ich will nicht sagen, dass wir für Frieden beten sollen, anstatt friedlich zu handeln. Oder dass wir auf Wunder hoffen sollen, anstatt unser Äußerstes zu geben, um eine heilere Welt zu schaffen. Aber ich will sagen, dass wir viel wirksamer handeln, wenn wir den Glauben an unsere Begrenztheit und unseren Mangel aufgeben. Wenn wir merken, dass das, was uns als Menschen und Lebewesen verbindet, unendlich viel mächtiger und größer ist als das, was uns unterscheidet und trennt.

Irgendwo habe ich den inspirierenden Satz gehört: „Wir müssen schon akzeptieren, dass wir göttlich sind.“ So ist es wirklich. Wo soll Gott denn sonst sein als mitten unter uns, in unserer Liebe, Hingabe, in unserem selbstlosen Engagement, über unsere selbst gesetzten Grenzen hinaus zu gehen! Die vielen Einzelerfahrungen, wo wir uns in dieser Liebeskraft gegenseitig erkennen, ergänzen und unterstützen, sind der Kompass für eine kommende Welt. Das ist für mich die „dritte Macht“, von der Dieter in seinem Text spricht.

Und so lade ich euch noch einmal ein, den Text zu studieren. In Tamera wird eine Friedensaktion auf dieser Grundlage vorbereitet. Wer immer daran mitwirken will, studiere bitte den Text und gibt eine Rückmeldung dazu.

Noch ein Hinweis: Der Verlag Meiga sucht ab sofort eine/n selbständigen Bilanzbuchhalter/in für ca. 2 Stunden wöchentlich gegen Bezahlung. Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Monika Berghoff: 

Sei herzlich gegrüßt!

Christa


Eine dritte Macht

Eine dritte Macht

Von Dr. Dieter Duhm – Auszug aus seinem neuen Text: Stoppt den Wahnsinn! Es gibt eine andere Welt.

Wir alle brauchen für ein heiles Leben ein neues Fundament, welches uns die Tore öffnet für die höheren Kräfte der Welt und für eine freudige Evolution unseres Innenlebens.
Was ist das für ein Fundament?
Zunächst ein seltsamer Gedanke, der so fundamental ist, dass er alles verändert: Wir Menschen existieren ganz real, aber wir haben uns nicht selbst gemacht. Alle die Dinge, die Organe und Zellen unseres Leibes, die sexuellen Kräfte, die Liebe und die Fähigkeit zu denken, zu sprechen und mit anderen zu kommunizieren, alles, was uns mit Leben erfüllt, haben wir nicht selbst gemacht. Selbst unser Ich scheint nicht von uns selbst zu stammen. Hier liegt ein Geheimnis unserer Existenz, die ganz reale Metaphysik allen Lebens, das Unbegreifbare, das immer präsent ist. Manchmal spüren wir es, wenn wir in den Spiegel schauen. Es ist ein seltsames Gefühl. – Aber wenn wir uns nicht selbst gemacht haben, wer dann? Es muss eine Macht im Universum geben, die uns wie alles andere hervorgebracht hat. Wir können diese Macht nicht definieren oder lokalisieren, sie scheint überall zu sein. Aber wir können sie in besonderen Augenblicken erleben. Auf einmal merken wir in einer Art von sinnlicher Spiritualität, dass sie da ist und dass wir total mit ihr verbunden sind. Wir erinnern uns an die so genannten „Wunderheilungen“, an Nahtoderlebnisse oder an ausweglose Situationen, in denen wir auf merkwürdige Weise gerettet wurden. Wir treffen auf ein Urkraftfeld des Lebens, welches uns alle hervorgebracht hat und in das wir alle zurückkehren werden. In diesem Feld gibt es keinen Hass, keine Feindschaft und keinen Krieg.

Weiterlesen

';